Sprecher/Leiter und Kontaktdaten der AG:

1.   Priv.-Doz. Dr. Michael Bernhard, Zentrale Notaufnahme, Universitätsklinikum Düsseldorf
2.   Prof. Dr. Jan-Thorsten Gräsner, Institut für Rettungs- und Notfallmedizin, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
3.   Prof. Dr. Thomas Wurmb, Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Klinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Würzburg

In der AG aktive Mitglieder des Arbeitskreises Notfallmedizin:

Priv.-Doz. Dr. Peter Hilbert-Carius, Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin, Schmerztherapie, BG Bergmannstrost Halle/Saale

Dr. Manuel Struck, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Universitätsklinikum Leipzig

Prof. Dr. Axel Heller, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Universitätsklinikum Augsburg

Dr. Maximilian Kippnich, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Würzburg

Dr. Tobias Skazel, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Würzburg

Dr. Björn Hossfeld, Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Bundeswehrkrankenhaus Ulm

Prof. Dr. Matthias Helm, Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Bundeswehrkrankenhaus Ulm

Priv.-Doz. Dr. Jürgen Knapp, Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie, Universitätsspital Bern

Wesentliche Ziele der AG:

1. prähospitales und innerklinisches Managements schwerverletzter Patienten
2. innerklinisches Management nicht-traumatologisch kritisch kranker Patienten
3. Krankenhausalarm- und Einsatzplanung
4. Katastrophenmedizin

Aktuelle AG-Projekte:
1. Invasive Instrumentierung bei Traumapatienten im Schockraum, INVITE-Studie
2. Handover of ventilated HEMS-patients in the emergency room:
    Eine zweiphasige Online-Umfrage an europäischen Luftrettungszentren zum Übergabemanagement beatmeter Notfallpatienten
3. Atemwegsregister in der Notfallmedizin
4. Sichtung bei Massenanfall von Patienten
5. Immobilisation von Traumapatienten

Aktuelle Publikationen der AG der letzten 3 Jahre:

Aehling C, Weber NC, Zuurbier CJ, Preckel B, Galmbacher R, Stefan K, Hollmann M, Popp E, Knapp J:
Effects of helium pre- and post-conditioning on the brain and heart in a rat resuscitation model.
Acta Anaesth Scand 2017; 62: 63-74

Bernhard M, Becker TK, Gries A, Knapp J, Wenzel V:
The first shot is often the best shot: First-pass intubation success in emergency airway management
Anesth Analg 2015; 121 :1389-1393

Bernhard M, Behrens NH, Wnent J, Seewald S, Brenner S, Jantzen T, Bohn A, Gräsner JT, Fischer M, German Resuscitation Registry Study Group
Out-of-hospital airway management during manual compressions vs. automated chest compression devices: a registry-based analysis.
Anaesthesist 2018; 67: 109-117

Böttiger BW, Knapp J, Bernhard M, Nagele P:
Influence of EMS-physician presence on survival after out-of-hospital cardiopulmonary resuscitation: systematic review and meta-analysis
Crit Care 2016; 20(1):4

Gille J, Schmidt T, Dragu A, Emich D, Hilbert-Carius P, Kremer T, Raff T, Reichelt B, Siafliakis A, Siemers F, Steen M, Struck MF.
Electrical injury – a dual center analysis of patient characteristics, therapeutic specifics and outcome predictors.
Scand J Trauma Resusc Emerg Med. 2018; 26: 43

Heller A, Brüne F, Kowalzik B, Wurmb T.
Großschadenslagen – Neue Konzepte zur Sichtung.
Deutsches Ärzteblatt 2018; 31-32: 1206-1207

Hossfeld B, Lechner R, Josse F, Bernhard M, Walcher F, Helm M, Kulla M.
Prähospitale Anwendung von Tourniquets bei lebensbedrohlichen Extremitätenblutungen. Eine systematische Übersichtsarbeit.
Unfallchirurg 2018; 121: 516-529

Knapp J, Zylla M, Schaper A, Michalski D, Hartwig S, Bernhard M.
Energydrinks in der Notfallmedizin – verleihen nicht nur Flügel.
Notfall Rettungsmed 2018; 21: 383-394

Knapp J, Bernhard M, Haltmeier T, Bieler D, Hossfeld B, Kulla M:
REBOA (Resuscitative Endovascular Balloon Occlusion of the Aorta) – eine Option für nicht komprimierbare Körperstammblutungen?
Anaesthesist 2018; 67: 280-92

Knapp J, Walther A:
Anästhesiologisches Management des abdominellen Aortenaneurysmas
Gefäßchirurgie 2018; 23: 136-43

Knapp J, Wenzel V, Greif R, Hossfeld B, Bernhard M:
First pass intubation success. Relevance and implementation in emergency medicine
Notfall Rettungsmed 2016; 19: 566-573

Knapp J, Hofer S, Lier H:
Anesthesiological approach to postpartum hemorrhage
Anaesthesist 2016; 65: 225-240

Knapp J, Weigand MA, Popp E:
Transmission of tuberculosis during cardiopulmonary resuscitation. Focus on breathing system filters
Notfall Rettungsmed 2016; 19: 48-51

Knapp J, Roewer J, Bruckner T, Böttiger BW, Popp E:
Evaluation of Cyclosporine A as a cardio- and neuroprotective agent after cardiopulmonary resuscitation in a rat model.
Shock 2015; 43: 576-581

Kippnich M, Wallström F, Kolbe M, Erhard H, Kippnich U, Wurmb T. Vergleich zweier Modelle eines Behandlungsplatzes im Hinblick auf die Versorgungszeiten kritisch kranker Patienten.
Anaesthesist 2018; 8: 592-598

Kippnich M, Kowalzik B, Kippnich U, Cermak R, Kranke P, Wurmb T.
Katastrophen- und Zivilschutz in Deutschland.
Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2017 52: 606-617

Lier H, Bernhard M, Hossfeld B.
Hypovolämischer-hämorrhagischer Schock.
Anaesthesist 2018; 67: 225-244

Lier H, Bernhard M, Hilbert-Carius P.
Das Gerinnungssystem in der S3-Leitlinie Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung 2016. Update über die neusten Konzepte der suffizienten Behandlung.
Notfall Rettungsmed 2018; 21: 14-21

Lier H, Bernhard M, Knapp J, Buschmann C, Bretschneider I, Hossfeld B:
Ansätze zur prähospitalen Gerinnungstherapie. Eine aktuelle Übersicht für die zivile Notfallmedizin.
Anaesthesist 2017; 66: 867-78

Mohr S, Göring M, Knapp J:
Notfallkoniotomie – chirurgisch oder doch Punktion?
Notfall Rettungsmed 2018; in press

Pietsch U, Knapp J, Kreuzer O, et al.
Advanced Airway Management in Hoist and Longline Operations in Mountain HEMS - Considerations in austere environments A narrative review
This review is endorsed by the International Commission for Mountain Emergency Medicine (ICAR MEDCOM)
Scand J Trauma Resus Emerg Med 2018; 26(1):23

Pietsch U, Lischke V, Knapp J.
Mechanische Thoraxkompressionsgeräte in der Luftrettung
Notfall Rettungsmed 2017; 20: 306-402

Pietsch U, Knapp J, Ney L, Berner A, Lischke V.
Simulation-Based Training in Mountain Helicopter Emergency Medical Service: A Multidisciplinary Team Training Concept.
Air Medical Journal 2016; 35: 301-304

Schalk R, Byhahn C, Klüner C, Bernhard M.
Anwendung des Larynxtubus in der Notfallmedizin. Komplikationen und Fallstricke.
Notarzt 2018; 34: 124-131

Scholtes K, Wurmb T, Rechenbach P (Herausgeber).
Risiko- und Krisenmanagement im Krankenhaus – Alarm und Einsatzplanung. (2018)
Verlag Kohlhammer. ISBN 978-3-17-032117-5. 2018

Struck MF, Hilbert-Carius P, Hossfeld B, Hinkelbein J, Bernhard M, Wurmb T.
Anästhesiologisches Vorgehen und invasive Gefäßzugänge bei der klinischen Erstversorgung von schwer verletzten Patienten in Deutschland
Anaesthesist 2017; 66: 100-108

Struck MF, Fakler JKM, Bernhard M, Busch T, Stumpp P, Hempel G, Beilicke A, Stehr SN, Josten C, Wrigge H.
Mechanical complications and outcomes following invasive emergency procedures in severely injured trauma patients.
Sci Rep. 2018; 8: 3976.

Struck MF, Ewens S, Schummer W, Busch T, Bernhard M, Fakler JKM, Stumpp P, Stehr SN, Josten C, Wrigge H.
Central venous catheterization for acute trauma resuscitation: Tip position analysis using routine emergency computed tomography.
J Vasc Access. 2018 Mar 1:1129729818758998. doi: 10.1177/1129729818758998. [Epub ahead of print]

Struck MF, Ewens S, Fakler JKM, Hempel G, Beilicke A, Bernhard M, Stumpp P, Josten C, Stehr SN, Wrigge H, Krämer S.
Clinical consequences of chest tube malposition in trauma resuscitation: single-center experience. Eur J Trauma Emerg Surg. 2018 May 31. doi: 10.1007/s00068-018-0966-z. [Epub ahead of print]

Warnecke T, Dobbermann M, Becker TK, Bernhard M, Hinkelbein J.
Durchführung einer prähospitalen Notfallnarkose und Atemwegssicherung. Eine Onlineumfrage.
Anaesthesist 2018; https://doi.org/10.1007/s00101-018-0466-x

Wurmb T, Friemert B. Die Rolle der Krankenhäuser bei Bedrohungslagen.
Notfall und Rettungsmed 2018; In press

Wurmb T. et al.
Mögliche Qualitätsindikatoren und Einsatzmerkmale für rettungsdienstliche Einsätze bei Terroranschlägen oder anderen Bedrohungslage - Eine Pilotstudie nach dem Würzburger Terroranschlag.
Der Anaesthesist 2017; 66:404-411

Wurmb T, Bernhard M.
Total-body CT for initial diagnosis of severe trauma.
Lancet 2016; 388:636-638

Wurmb T, Hemm J, Möldner G, Justice P und AGTAW-Würzburg.
Lebensbedrohliche Einsatzlage. Der Terroranschlag in Würzburg-Heidingsfeld und die Konsequenzen für die polizeiliche und nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr.
BBK Bevölkerungsschutz 2017; 2: 28-29

Wurmb T, Scholtes K, Kolibay F.
Die Rolle der Krankenhäuser bei der Bewältigung von Bedrohungslagen.
BBK Bevölkerungsschutz 2017; 2: 13-14

Wurmb T, Scholtes K, Kolibay F, Rechenbach P, Vogel U, Kowalzik B.
Alarm- und Einsatzzplanung im Krankenhaus: Die Vorbereitung auf Großschadenslagen.
Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzthe 2017; 52: 594-605